Felswand

Jahrgänge


Geringer Ertrag, herausragende Qualität – das Weinjahr 2009
Nach einer langen Kälteperiode bis Mitte März führten warme Frühlingstage im April zu einem frühen Austrieb. Eine zeitige Blüte mit anschließend günstiger Witterung sorgte für einen guten Fruchtansatz. Das ausgezeichnete Wetter im August und der spätsommerliche September ließen die Trauben optimal reifen. Die Traubenlese begann am 12. Oktober und endete am 4. November. In der ersten Woche fielen die Temperaturen fast bis auf 0 Grad, in zwei Nächten sogar darunter. Stellenweiser Frost sorgte vereinzelt für Schäden am Laub, auch in unseren Weinbergen. Die richtige Mischung an Temperaturen führte jedoch dazu, dass die Trauben gesund, vollreif, goldgelb und mit roten Bäckchen im Weinberg hingen.
Der Most lief mit hohen Mostgewichten von der Kelter. An der gesamten Mosel und auch bei uns erwies sich der Ertrag als sehr gering. Die Qualität des Ernteguts übertraf aber gerade deshalb alle Erwartungen. Der Jahrgang 2009 zeichnet sich durch klare, mineralische und gehaltvolle Weine aus.

Facebook