Felswand

Jahrgänge


Geringer Ertrag, herausragende Qualität – das Weinjahr 2009
Nach einer langen Kälteperiode bis Mitte März führten warme Frühlingstage im April zu einem frühen Austrieb. Eine zeitige Blüte mit anschließend günstiger Witterung sorgte für einen guten Fruchtansatz. Das ausgezeichnete Wetter im August und der spätsommerliche September ließen die Trauben optimal reifen. Die Traubenlese begann am 12. Oktober und endete am 4. November. In der ersten Woche fielen die Temperaturen fast bis auf 0 Grad, in zwei Nächten sogar darunter. Stellenweiser Frost sorgte vereinzelt für Schäden am Laub, auch in unseren Weinbergen. Die richtige Mischung an Temperaturen führte jedoch dazu, dass die Trauben gesund, vollreif, goldgelb und mit roten Bäckchen im Weinberg hingen.
Der Most lief mit hohen Mostgewichten von der Kelter. An der gesamten Mosel und auch bei uns erwies sich der Ertrag als sehr gering. Die Qualität des Ernteguts übertraf aber gerade deshalb alle Erwartungen. Der Jahrgang 2009 zeichnet sich durch klare, mineralische und gehaltvolle Weine aus.

Das Weinjahr 2020



Dank ausgiebiger Niederschläge im Februar konnten die Wasservorräte nach anhaltender Trockenheit im Boden wieder einigermaßen aufgefüllt werden. Bereits um den 10. April erfolgte der Austrieb unserer Rieslingreben – wie schon in den Vorjahren früher als im langjährigen Mittel. Durch einen frühen Austrieb haben wir natürlich den positiven Effekt einer längeren Vegetationszeit, mehr Zeit, in der die Trauben reifen können. Auf der anderen Seite besteht aber auch das Risiko durch Spätfröste, die bis Mitte Mai die jungen Triebe stark schädigen können. Zum Glück blieben wir aber in 2020 von Spätfrösten verschont. Es folgte ein heißer Sommer mit einigen wenigen Niederschlägen – anders als in vielen anderen Regionen, die unter einer lang anhaltenden Trockenheit zu leiden hatten.

In der letzten Septemberwoche starteten wir dann mit der Traubenlese. Durch die im Sommer 2019 gesammelten Erfahrungen haben wir in 2020 die Traubenzone ausschließlich auf der Schattenseite entblättert. Das Ergebnis waren gesunde, nicht durch Sonnenbrand geschädigte Trauben mit tollen Qualitäten. Bis Mitte Oktober waren alle Trauben geerntet und die Fässer im Keller gefüllt.

Die Weine haben eine gute Struktur und eine feine, klare Frucht. Typisch für die Stilistik unserer Weine ist die vom Schiefer geprägte Mineralität. Wir freuen uns Ihnen mit dem neuen Jahrgang unser Sortiment wieder in voller Breite anbieten zu können.

Facebook